Search

Unbox yourselves.


Trend Cancel Culture is here to unbox ourselves: As this is a very sensitive topic, I have shied away from writing about this trend for a long time. I assumed that it is better to write only about the "good" trends, but that is already cancel culture in itself, who am I to judge what is good and what is bad. And how can we expand into the light, if we only look at positivity not learning to except the shadows? So I had to get out of my self-built box befor being able to write about this trend.

This trend became visible - with a box. It was about a year ago, after the horrific murder of a young black man in the USA, that this box was all over the internet. I too was outraged by the senseless death over race and wanted to show support for a better world. But I paused - just the word "blackout" didn't feel good and on top of that this box. I had decided not to join in just because the mop called for it. The sentence was: "If you are neutral in a time of injustice you have taken the side of the opressor." But what if I don't feel what others demand of me? Wow what a growth, just not participating was so triggering and allowed me to deal with exclusion, my inner racist and wanting to belong. Now a year later I see that the feeling I had at that time was right. Energetically the collective with this image has decided to put everyone in a box, the division in society has grown to an extent that I would not have thought possible. I feel this blackbox almost hypnosed ourself considering the fact that it said blackout. At the moment on almost every subject you are either out, or in the box. The phrase: " We agree to disagree", has vanished from existence. So how do we unbox ourselves? We simply decide to step out of it. We stop putting people into a box. We simply decide that we stop labeling people. We simply decide that we don´t know anything about another person unless we walked in their shoes, experience their lifes, their emoitions and stories.


Don't get me wrong, I stand up against racism, or rather for unity, because I dropped that "against" for good this year. I also think that the rage against racism that is boiling up right now is right and important so that the issues can be looked at and healed for good. I also believe that it is only possible, if we step out of our boxes. Because the box makes it impossible to have dicussions to find solutions together.


I want to raise awareness for people who are working for positive change so that you can create a positive future with your light. Please pause and feel when you are called to action by others.The truth of our reality has been twistet so often, that it is almost impossible for our mind to understand what is right, or wrong for us. That is why it is important to get off autopilot, put your hand on your heart and tune in with the truth of your heart. It knows best. What is the intention behind it, why am I participating, what does my heart want to do now? And trust your heart!

And please understand, when you take the time to pause and come into nautralty first. You don´t do nothing. You lock into your inner compass and your full potential! And that is what the world needs right now. People in their full potential, from which they can act in total clearity!


Trend Cancel Culture: Da dies ein sehr sensibles Thema ist, habe ich mich lange davor gescheut, über diesen Trend zu schreiben. Lange bin ich davon ausgegangen, dass es besser ist, nur über die "guten" Trends zu schreiben, aber das ist ja an sich schon Cancel Culture. Wer bin ich, zu beurteilen, was gut und was schlecht ist.Und wie können wir wachsen, wenn wir nicht die Schatten anschauen und lernen zu akzeptieren was ist? Also durfte ich erst einmal aus meiner selbstgebauten Box herauskommen, um über diesen Trend überhaupt schreiben zu können. Dieser Trend wurde erstmals sichtbar - mit einer schwarzen Box. Es war vor etwa einem Jahr, nach dem schrecklichen Mord an einem jungen Schwarzen Mann in den USA, dass diese Box überall im Internet zu finden war und auch ich war empört über die sinnlosen Tod, dem Rassimus und wollte Unterstützung für eine bessere Welt zeigen. Aber ich hielt inne - allein das Wort "Blackout" fühlte sich nicht gut an und dann auch noch diese Box. Ich hatte mich entschlossen, nicht mitzumachen, nur weil der Mopp es verlangte. Der Aufruf lautete: "Wenn du in einer Zeit der Ungerechtigkeit neutral bist, hast du dich auf die Seite des Unterdrückers gestellt!" Puhh - aber was, wenn ich nicht das fühle, was andere von mir verlangen? Wow, was für ein Wachstum, einfach nicht mitzumachen war so triggernd und ließ mich mit Ausgrenzung, meinem inneren Rassisten und dem Wunsch, dazuzugehören, umgehen und heilen. Jetzt, ein Jahr später, sehe ich, dass das Gefühl, das ich damals hatte, für mich richtig war. Das Kollektiv hat mit diesem Bild energetisch beschlossen, jeden in eine Box zu stecken. Die Spaltung in der Gesellschaft ist in einem Ausmaß gewachsen, das ich nicht für möglich gehalten hätte. Ich habe das Gefühl, diese Blackbox hat uns fast hypnotisiert, naja wenn man bedenkt, dass da Blackout draufsteht - eigentlich offensichltlich. Im Moment ist man bei fast jedem Thema entweder draußen, oder in der Box. Der Satz "Wir sind uns einig, dass wir uns nicht einig sind" ist von der Bildfläche verschwunden. Wie befreien wir uns also aus der Box? Wir beschließen einfach, aus ihr herauszutreten. Wir beschließen andere Menschen nicht in eine Box zu stecken. Wir beschließen einfach, dass wir aufhören, Menschen zu etikettieren. Wir beschließen einfach, dass wir nichts über eine andere Person wissen, wenn wir nicht in ihren Schuhen gelaufen sind, ihr Leben und ihre Emotionen und Geschichten erlebt haben.


Versteht mich nicht falsch, ich stehe gegen Rassismus auf, oder besser gesagt für die Einheit, denn das "dagegen" habe ich dieses Jahr endgültig fallen gelassen. Ich glaube auch, dass die Wut gegen Rassismus, die gerade hochkocht, richtig und wichtig ist, damit die Probleme aufgearbeitet und endgültig geheilt werden können. Ich glaube auch, dass das nur möglich ist, wenn wir aus unseren Boxen heraustreten. Denn eine sinnvolle Diskussion ist sonst nicht möglich. Wir können Lösungen nur gemeinsam, nicht gegeneinander finden.


Ich möchte das Bewusstsein für Menschen schärfen, die sich für positive Veränderungen einsetzen, damit Sie mit Ihrem Licht eine positive Zukunft schaffen können. Bitte halte inne und spüre, wenn Du von anderen zum Handeln aufgerufen wirst. Die Wahrheit in unserer Realität wurde so oft verdreht, dass es für unseren Verstand fast unmöglich ist dem auf den Grund zu kommen. Darum ist es so wichtig aus dem Autopiloten zu gehen, lege Deine die Hand auf´s Herz und frage: "Was ist die Absicht dahinter, warum mache ich mit, was will mein Herz jetzt tun?" Vertraue Deinem Herzen!"

Mache Dir bewusst, wenn Du Dir die Zeit nimmst, erst einmal innezuhalten und in die Nautralität zu kommen. Dann tust Du nicht nichts. Dann schaltest Du dein inneren Kompass und dein volles Potenzial ein! Und das ist es, was die Welt im Moment braucht. Menschen in ihrem vollen Potenzial, aus dem heraus sie in völliger Klarheit handeln können!


15 views0 comments

Recent Posts

See All